Pizzateig Brotbackautomat: Der perfekter Pizzateig

Pizzateig Brotbackautomat: An einem guten Pizzateigrezept experimentiert man seit einer Ewigkeit herum. Er ist ein Resultat vieler leckerer Pizzavariationen und Beobachtungen an Pizzen vom Italiener und aus dem Supermarkt.

Am besten gelingt dieser Teig im diesen Geräten Brotbackautomat mit eine auf wenige Gramm genaue Küchenwaage.

Pizzateig Brotbackautomat: Pizzateig Zutaten

200 ml Wasser
1 Päckchen Trockenhefe für 500 g Mehl oder 1/2 Würfel Frischhefe
10 g Zucker
500 g Weizenmehl Typ 405
eventuell etwas Sojamehl
10 g Salz
Olivenöl nach Ihrem Geschmack

Pizzateig Zubereitung

Wasser, Hefe und Zucker in den Backbehälter geben. Darauf das Mehl, das Salz und nach Belieben das Sojamehl und nach Ihrem Geschmack etwas Olivenöl geben. Im Brotbackautomat lässt man das ganze in seinem Teigprogramm verarbeiten, das eine Gehzeit von etwa einer Stunde beinhaltet. Den gegangenen Teig kann man anschließend nochmals ein paar Minuten vom Automaten durchkneten lassen. Dazu lässt man das selbe Knet-Programm einfach nochmals kurz anlaufen.

Ohne Brotbackautomat verknetet man mit Mehl bestäubten Händen etwa 5 Minuten die Zutaten zu einem groben Teig. Dann lässt man ihn 5 bis 10 Minuten abgedeckt ruhen und kneten ihn anschließend nochmals gründlich durch, bis er glatt ist. Das dauert etwa 10-15 Minuten. Je nach Mehl und sonstigen Gegebenheiten benötigt man noch etwas mehr Wasser. Bis zu 240 ml kann man normalerweise insgesamt verwenden, ohne dass der Teig beim Verarbeiten unangenehm klebt.

Tipps und Variationsvorschläge:

Zur besseren Verteilung bei Verwendung von Frischhefe kann man, vor Zugabe des kompletten Mehls mit ein wenig Mehl einen Vorteig machen. Bei Verwendung eines Brotbackautomat ist das jedoch meist nötig.

Man kann sowohl vom Salz als auch vom Zucker bis zu 15 g hinzugeben. Das beeinflusst jedoch jeweils die Zeit, in der sich der Teig verdoppelt. Mehr Zucker beschleunigt das Teiggehen. Mehr Salz bremst jedoch die Verdopplungsgeschwindigkeit des Volumens, verändert natürlich auch den Geschmack des Pizzateigs. Das Mehl kann man teilweise auch durch Hartweizengrieß austauschen. Zwischen 150 und 250 g Grieß bringen sehr gute Ergebnisse. Der Pizzateig bekommt so eine dickere, krossere Kruste. Je besser die Grießqualität ist verbessern Sie zudem auch der Geschmack.

Auch Sojamehl verbessert den Geschmack und auch die Farbe. Davon kann man 5 bis 15 g zugeben. Außerdem erhöht Sojamehl, meiner Erfahrung nach, die Verarbeitungsfähigkeit des Teiges.

Die Menge Olivenöl, die man zugibt ist Ihrem Geschmack überlassen. Wir verwenden meistens keines. Man gibt einen Esslöffel hinzu. Selten auch bis zu vier Esslöffel.

Mit 200 ml Wasser klebt der Teig nicht und wird zudem recht fest. Vorteil ist dabei: Er lässt sich so gut verarbeiten. Bevorzugt man aber einen ganz lockeren Teig, dann kann man die Wassermenge auf insgesamt bis zu 315 ml erhöhen. Der Teig wird dann klebriger aber auch luftiger. Die Hände, die Arbeitsfläche, eventuelles weiteres Arbeitsgerät und schließlich auch den Teig sollte man dann immer wieder dünn mit Mehl einstäuben. So wird die Teigoberfläche trockener und der Teig klebt nicht fest.

Der Brotbackautomat übernimmt vollkommen die Arbeit wie eine Küchenmaschine und dazu wird auch das Gehen und Ruhen des Teiges automatisch überwacht.

Und das könnte Sie zudem Pizzateig Brotbackautomat auch interessieren:

Auch für Dinkelbrot braucht man Sauerteig
Warum erleben wir die Wiederkehr des Dinkels? Ist Dinkel hochwertiger als andere Getreidesorten? Der Dinkel hat seinen berechtigten Platz als Rand- oder Nischenkulturart traditionell vor allem in der süddeutschen Landwirtschaft. Lesen Sie hier Details über das Dinkelbrot Brotbackautomat lesen Sie hier...

Brot backen im Brotbackautomat ist ganz voll easy. Leichter zu selbst gebackenen Brot zu kommen geht einfach gar nicht. Und die Gelinggarantie im Brotbackautomat ist groß. Der Brotbackautomat übernimmt alle anstehenden Arbeiten vom Kneten übers Aufgehen, bis hin zum Backen alles völlig automatisch. Für absolute Laien gibts eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, vom richtigen Einfüllen der Zutaten bis hin zum fertig gebackenen Brot, mit detaillierten Erklärungen. Vor dem ersten Schritt, sollten Sie natürlich die Bedienungsanleitung Ihres neuen Brotbackautomaten gelesen haben und so auch mit den verschiedenen Möglichkeiten Ihres Gerätes vertraut sein. Brot backen Brotbackautomat: so einfach kann es sein!

Brotbackautomat Anleitung: So gelingt es sicher!

Der Brotbackautomat übernimmt völlig automatisch und selbstständig den ganzen Brotbackvorgang. Das bedeutet für den Benutzer, dass man nur die Zutaten einfüllen müssen, den Rest erledigt der Brotbackautomat. Das ist überaus komfortabel, kostet relativ wenig Zeit und geht gewissermaßen nebenbei. Trotzdem sind beim Backablauf einige Punkte zu achten, damit das Ergebnis optimal wird.

Vom Pizzateig Brotbackautomat zurück zum Sauerteig Brotbackautomat
Vom Pizzateig Brotbackautomat zurück zum Brotbackautomatprofi