le CAF Brotbackautomat: Kinderleicht und immer frisches Brot im Haus

Als Zubehör des le CAF Brotbackautomat wurden eine ausführliche Bedienungsanleitung im DIN A4 Format inkl. Rezepten, 1 Tasse (entsprechend 150g Mehl), 1 großer Messbecher (entsprechend 1 Esslöffel) und 1 kleiner Messbecher (entsprechend 1 Teelöffel) mitgeliefert.

Die Optik/das Aussehen:

Der le CAF Brotbackautomat BGB 404 hat eine runde Form mit einem Halbkugel-Deckel, in dem ein rundes, im Durchmesser von 10 cm, großes Sichtfenster eingelassen ist. So kann man den Knet- und Backvorgang gut beobachten. Der le CAF Brotbackautomat BGB 404 hat eine Höhe von etwa 36 cm und einen Durchmesser von ca. 30 cm.

Die Technik:

Für die Arbeit die der le CAF Brotbackautomat leistet, ist er nicht schwer. Sein robuster Motor muss dafür sorgen, dass auch schwere Teige, wie Teige für Vollkornbrot gut verarbeitet werden können.

Das Gerät besitzt ein ca. 1 m langes Stromkabel für den Anschluss an normale 230 V Steckdosen. Die Leistungsaufnahme für das Backen beträgt 650 Watt.

Das Backen:

Einstellen – Zutaten kneten – Teig Gehen – und Backen und schließlich Auskühlen.

Öffnet man den Kugel-Deckel, sieht man die herausnehmbare Form zum Backen von Broten. Sie besitzt die Innenmaße vom 14,5 x 14,5 x 13,5 cm und ist antihaft-beschichtet. In der Mitte der Form befindet sich ein herausnehmbarer Knethaken. Um die Form herum, am Geräte-Gehäuse befestigt, ist die Heizschlange, die für die nötige Geh- oder Backtemperatur sorgt.

Das Herstellen eines Teiges oder Brotes funktioniert immer gleich: Zuerst setzt man die Backform ein und dreht diese im Uhrzeigersinn bis sie eingerastet hat. Dann gibt alle Zutaten die Zimmertemperatur haben sollten, hinein. Man kann selbstverständlich fertige Brotbackmischungen benutzen, was den Arbeitsauswand für das Brotbacken noch einmal erheblich herabsetzt.

Nach dem Einfüllen wird der Deckel geschlossen. Nun wird mit der Programmwahltaste das gewünschte Programm gewählt, mit dem unser Teig oder Brot zubereitet werden soll.

Wir können wählen zwischen:

Normal: das am meisten verwendete Programm für alle Brotsorten geeignet.

Französisch: Hierbei ist die Knetphase und die Aufgehphase verlängert. Das sorgt für besondere Lockerheit.

Schnell: Dieses Programm ist nur für Weißbrote und ähnlichem zu verwenden.

Teig: Mit diesem Programm stellt man Teige für z. B. Brötchen, Pizza oder Croissants her. Es wird nicht gebacken. Wenn der Teig fertig ist, ertönt eine Signalton. Dann kann man den Teig weiterverarbeiten.

Backen: Hier ist es anders herum wie beim Programm: Teig. Mit diesem Programm kann fertig vorbereiteter Teig zu Ende gebacken werden. Ganz einfach den Teig in die Form geben und die Starttaste drücken.

Nachdem das passende Programm gewählt ist, wird noch die Helligkeit der Kruste eingestellt. Man kann zwischen „hell“ und „Dunkel“ stufenlos wählen. Beim Weißbrot oder Stuten am besten auf hell, bei Landbroten oder Vollkornbroten darf es auch schon mal dunkler sein.

Jetzt stellt man noch die Backzeit mit dem Schalter ein und drücken abschließend die Start-Taste. Jetzt an, geht alles Automatisch.

Nach einer kleinen Ruhephase, wenn der Teig geknetet und ein bisschen gegangen ist ertönt ca. ein 1-minütiger Signalton, was bedeutet: man kann evtl. noch Zutaten wie zum Beispiel Röstzwiebeln, Rosinen, Leinsamen, Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne etc.. zu geben.

Nach Ende des Backvorgangs ertönt wieder ein Piepen, dass man nicht überhören kann. Dann lässt man das Brot am besten erst mal abkühlen und schon kann man es anschneiden.

Vor dem Backen darauf achten, dass immer erst die Flüssigkeiten und dann die festen Zutaten in den Behälter gegeben werden.

Die Backzeit: Der gesamte Zubereitungs-Vorgang dauert etwa 2:40 Stunden, wenn man das „Normal“-Programm wählt. Dazu gehören alle Brotarten von Weißbrot bis Vollkornbrot.

Für ein helles Weißbrot ist eine kürzere Knet- und Gehphase ausreichend, wie es das schnelle Programm vorsieht.

Wenn man nur Teig knetet dann dauert der Vorgang 1:20 Stunden.

Das Backen braucht 0:50 Stunden.

Die Zusatzfunktionen:

Im Menüfeld kann man 6 Programmen wählen:

Normal
Französisch
Schnell
Vollkorn
Teig
Backen

Dazu kann man wählen, ob die Kruste des Brotes hell oder dunkel sein soll. Beim Drücken der Starttaste wird die Zeit angezeigt, wie lange es dauert bis das Brot fertig ist.

Man kann den Brotbackautomat auch für eine gewisse Zeit vorprogrammieren. Man füllt alle Zutaten in die Backform und stellt den gewünschten Zeitpunkt des Backbeginnes ein.

Programm: Normal

Das Programm „Normal“ verwendet man bevorzugt, weil es für die gängigsten Brote das richtige ist. Dazu zählen helle Brote und Mischbrote mit einem helleren Weizenmehlanteil.

Zubereitungszeit: 2:40 h

Programm: Französisch

Bei diesem Programm ist die Knetphase und die Aufgehphase länger. Französiches Baguettes brauchen mehr Lockerheit und werden auf diese Art und Weise gebacken, daher kommt der Name des Pogramms. Gleichzeitig ist „französisch“ bei dem le CAF Brotbackautomat BGB 404 auch das Programm für alle Vollkornbrote, die aufgrund des dunklen Mehls eine längere Knet- und Gehphase benötigen.

Zubereitungszeit: 3:30 h

Programm: Schnell

Für ein helles Weißbrot reicht eine kürzere Knet- und Gehphase aus, so dass das schnelle Programm ausreichend ist. Ich persönlich backe jedoch auch Weißbrote auf "normal", weil das Brot bei dem Schnellprogramm manchmal nicht wie gewünscht aufgeht!

Zubereitungszeit: 2:00 h

Programm: Teig

Mit diesem Programm kann man Teig zubereiten, ohne dass das Gerät den Teig anschließend bäckt, z. B. für Brötchen, Croissants etc., die man im Backofen fertig stellen möchte.

Ideal für den Pizzateig aus der Maschine. Das Rezept dafür findet sich ebenso im Rezeptteil des Begleitheftes.

Zubereitungszeit: 1:20 h

Programm: Backen

Mit diesem Programm kann ein vorher zubereiteter Teig zu Ende gebacken werden. Teig in die Backform geben und das Programm „Backen“ wählen.

Zubereitungszeit: 0:50 h

Das Brotbacken:

Backform aus dem Gehäuse drehen und den Knethaken einsetzen. Zutaten in die Backform geben. Flüssigkeiten kommen immer zuerst in die Form, dann feste Zutaten und zum Schluss die Hefe. Zucker und Salz an den äußeren Rand streuen. In die Mitte ein kleines Loch formen und die Hefe hinein geben.

Die Brotgrößen:

le CAF Brotbackautomat BGB 404: rund - bis zu 1.000 g BGB 402: eckig - bis zu 750 g Fassungsvermögen bzw. Brote BGB 403: eckig - bis zu 750 g BGB 405: eckig ? bis zu 1.000 g BGB 406: eckig ? bis zu 1.500 g

Die Sicherheit:

Vorsicht: Die Backform ist beim Backen immer heiß.

Die Handhabung:

Die Bedienungsanleitung ist wirklich gut und verständlich geschrieben und beinhaltet viele gute Tipps und im Anhang gute Rezepte. Man erfährt hier viel über die Basisstoffe eines Brotes und deren Verarbeitung. Des weiteren lernt man die verschiedenen Programme kennen. Dies ist unerlässlich für den Gebrauch des le CAF Brotbackautomat. So erfahren wir, dass unterschiedliche Mehltypen unterschiedliche Backverhalten haben und differenzierte Backzeiten benötigen. Bestimmte Bestandteile sorgen dafür, dass ein Brot besser oder schlechter aufgeht, andere wiederum dürfen erst später zugeführt werden, weil sie z. B. sonst beim Backprozess ihr Aroma verlieren können, aber auch, weil sie unerwünschterweise sehr zerkleinert werden könnten (z. B. Rosinen oder Nüsse). So erfährt man beispielsweise auch, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben sollten, damit die Hefe aufgehen kann. Fett und Margarine machen ein Brot weicher und geben mehr Geschmack, Salz würzt nicht nur, sondern festigt den Kleber beim Kneten, Zucker sorgt dafür, dass ein Brot richtig gut aufgeht und Milch macht ein Brot weicher und beeinflusst die Farbe der Kruste.

Anmerkung: Man kann den le CAF Brotbackautomat auch bis zu 13 Stunden Vorprogrammieren, so dass man z. B. morgens mit dem Duft von frischem Brot geweckt wird. Es ist aber darauf zu achten, dass der Teig nicht aus schnell verderblichen Zutaten wie z. B. Eiern besteht. Auch sollte man dann nach Beendigung des Backens das Brot nicht gänzlich im le CAF Brotbackautomat auskühlen lassen, da es sonst austrocknen und hart werden könnte.

Der Misch- und Knetvorgang beginnt mit einem lauteren Geräusch, was aber völlig normal ist, da es sich um einen kräftigen Motor handelt. Nach einer gewissen Zeit ist Ruhe und der Teig geht - das erste Mal.

Möchte man ein Brot mit Früchten zubereiten, so ist nun der richtige Zeitpunkt sie einzufüllen. Anschließend wird noch einmal geknetet und gegangen.

Danach beginnt der Backvorgang; hat man nur einen Brötchenteig hergestellt, so kann dieser jetzt entnommen und weiterverarbeitet werden.

Während des Backens wird der le CAF Brotbackautomat ziemlich heiß. Man muss darauf achten, das keine brennbaren Gegenstände in der Nähe des Gerätes stehen. Auch sollten darauf achten, dass Kinder nicht direkt an das Gerät gelangen können.

Sind wir während des Backens der Meinung, das Brot sei schon längs fertig, kann man immer mithilfe der Stopp-Taste den Backvorgang beenden. Dazu muss man die Taste länger drücken bis der Signal-Ton erklingt.

Wie gesagt: ist das Brot fertig und sollte es 5 Minuten auskühlen. Auf keinen Fall sollte man das Brot im le CAF Brotbackautomat ganz auskühlen lassen. Durch die Resthitze würde das Brot austrocknen und hart werden.

Nach dieser Zeit wird das Brot aus der Form heraus. Dies geschieht durch links drehen der Form bis sie man sie nach oben herausnehmen kann. Nun dreht man die Form auf den Kopf und schütteln durch kräftige Auf- und Ab-Bewegung das Brot aus der Form.

Das Reinigen:

Die Reinigung ist sehr einfach. Laut Anleitung darf man die Form nicht mit Spülmittel reinigen. Der Haken kann zur Reinigung herausgenommen werden. Wir füllen lauwarmes Wasser in die Form, legen den Knethaken dazu um beides Einzuweichen. Es lösen sich alle Teigreste und man kann die Form gut mit einem Lappen auswischen und trocken. Durch die Antihaft-Beschichtung löst sich wirklich alles und die Form ist immer sauber.

Der Innenraum des Gerätes muss nicht immer mitgereinigt werden. Ab und an mit einem feuchten Schwamm auswischen reicht auch hier. Das Sichtfenster am Gerät verträgt normales Seifenwasser.

Fazit:

Mit le CAF Brotbackautomat BGB 404 hat man wirklich Ruckzuck frisches Brot oder Teige zubereitet. Dank der sehr guten Anleitung kann man eigentlich sofort mit dem Backen beginnen. Der le CAF Brotbackautomat BGB 404 ist robust gebaut und läuft tadellos. Der Arbeit- und Zeitsaufwand für die Herstellung von Brot und Teig ist äußerst gering was dieses Gerät zu einem wirklichen Helfer macht. Das Gerät ist relativ groß, so dass man sich überlegen muss, wo man es verstaut. Bei Gebrauch sollte der le CAF Brotbackautomat BGB 404 frei stehen, so dass keine brennbaren Materialen in der Nähe stehen. D.h. man muss Platz für dieses Gerät haben.

Da der Knethaken während des Backens im Brot verbleibt und so hinterher einen unschönes Loch auf der Unterseite des Brotes verursacht muss wohl in Kauf genommen werden. Man kann dieses Manko selbst beheben, wenn man nach der Gehphase des Teiges den Haken rechtzeitig entfernt.

Zusammengenommen ist der le CAF Brotbackautomat BGB 404 Brotback-Profi für jeden der gerne frisches Brot genießt unentbehrlich und auf jeden Fall zu empfehlen. Sein Preis-/Leistungsverhältnis ist überdurchschnittlich. Für einen 2 Personenhaushalt hat man so immer frisches Brot zur Verfügung. Bei größeren Haushalten kann man schnell und ohne viel Zeit und Arbeitsaufwand auf Vorrat backen.

Die Nachteile: Der le CAF Brotbackautomat ist leider nicht für Vollkorn- oder grobe Brote geeignet, so dass man maximal Weiß- und Mischbrote backen kann. Ab und zu muss man bei den Rezepten ein wenig variieren oder ausprobieren. Aber das kriegt man mit der Zeit schnell raus.

Das Brot ist recht hartnäckig und will einfach nicht herauskommen, man kann dann mit einem schmalen Plastiklöffel nach und löst vorsichtig die Ränder von der Backform. Ansonsten die Backform auf den Kopf stellen und das Brot „herausschütteln“.

Fast immer bleibt der Knethaken im Brot stecken, den ich mit einem Messer oder mit einer Gabel entferne. Man könnte auch nach dem Gehen den Teig herausnehmen und den Knethaken schnell entfernen, so sollte das Problem gelöst sein.

Das Brot immer komplett abkühlen lassen. Wenn man das Brot zu früh aufschneidet, geht es schneller kaputt.

Je nach Schnittstärke der Brotscheiben bekommt man um die 12 Scheiben Brot heraus. Nicht gerade sehr viel, aber man kann ja sehr schnell mehrere Brote herstellen, so dass immer genug im Haus ist.

Vorteile: Gute Verarbeitung, Tolles Design im R2D2-Look, zuverlässig, sehr leichte Bedienung! backt schnell und einfach Brote, sehr praktisch, einfache Handhabung, praktisch, sauber, bequem , schmeckt, einfach, lange Backzeit, einfach, spart Arbeit, keine eingesaute Küche, sehr gute Backergebnisse Nachteile: Zu teure Ersatzteile, Unvermeidbares Loch durch Knethaken! dieses Modell kann kein Körnerbrot backen, Geräusch, die Form ist gewöhnungsbedürftig.

zum Brotbackautomat le CAF BGB 401

Vom le CAF Brotbackautomat zum Brotbackautomatprofi