Der Brotbackautomat Panasonic ist einer der teuersten Brotbackautomaten

Der Brotbackautomat Panasonic SD-257

Funktionen kurz zusammengefasst:

- 3 Bräunungsgrade
- Auswahl zwischen 3 Brotgrößen (M, L, XL)
- 10 wählbare Programme
- incl. Funktion für glutenfreie Brotbackmischungen
- Rosinen- und Nussverteiler
- 13 Stunden Zeitvorwahl
- Stromausfallsicherung
- 600 g max. Mehlmenge
- Motorüberlastungsschutz.

Der Lieferumfang: In der Verpackung findet sich natürlich der Brotbackautomat Panasonic, in dessen Innenraum sich die Backform befindet. Der Knethaken liegt bei, zudem ein kleiner Messbecher, ein Messlöffel für die Maße „Teelöffel“ und „Esslöffel“ und außerdem noch eine, auf sehr beständigem Papier gedruckte Bedienungsanleitung mit wirklich besonders gut geschriebene Tipps und Anweisungen.

Panasonic SD-2501WXE Brotbackautomat: Gutes Brot braucht seine Zeit

Der Hersteller Panasonic bringt pünktlich zur Wintersaison neue Brotbackautomate an den Verkaufsstart. Mit ihnen backt man im Handumdrehen leckere, selbst gemachte Brote. Lesen Sie hier Details des Panasonic SD-2501WXE Brotbackautomat

Die Optik/das Aussehen:

Der Brotbackautomat Panasonic ist weiß, hat aber auf der Oberseite im Deckel integriert einen weiteren kleineren in hellblau gehaltenen Deckel für die Nüsse etc…

Panasonic SD-257WXA Brotbackautomat 550 Watt

Links neben dem Deckel sind die Bedienelemente angebracht: ein Display, darunter die Druckknöpfe für: Programmauswahl, Brot-/Teigsorte, Brotgröße, Bräunungsgrad, Zeitvorwahl, der START/STOPP-Knopf und die Kontrollleuchte. Maße: 340 x 370 x 232 mm (BxHxT)

Die Technik:

Energieverbrauch: 550 W Farbe: Weiß Einfach zu säubern Schnellbackzeit: 105 min Überhitzung Schutz:

Das Backen:

So mancher wird von den vielen Programmen und deren Kombinationen erschlagen. Aber nicht jede Kombination, die sich aus Backprogramm, Teigsorte, Größe und Bräunungsgrad ergibt, ist auch wirklich sinnvoll bzw. möglich.

Die beiden wichtigsten Programme – auch beim Panasonic Brotbackautomat SD 253 – sind in der Regel: Normal- und Vollwertbrot.

„Normalbrot“ wird benutzt für alles, was aus weißen Weizenmehl gebacken wird, Vollwertbrot ist für Vollkornmehl-Brote gedacht. Prinzipiell können bei jedem Brotbackautomaten unterschiedliche Brotgrößen gewählt werden, manche Geräte kennen nur zwei Größen, die meisten drei, so auch der Brotbackautomat Panasonic SD 253: 400, 500 oder 600 g Mehl.

Entsprechend müssen dann die restlichen Zutaten ausgemessen werden - die Bedienungsanleitung ist jedoch auch mit einer sehr umfangreichen Rezeptsammlung für die jeweiligen Größen für das Brot ausgestattet.

Mit dem Schalter "Brot-/Teigtyp" kann man wählen, ob man normal backen will oder schnell. Auch die Öffnung des Rosinen-/Nuss-Verteilers wird hier programmiert. Zusätzlich kann noch eingestellt werden, ob wirklich gebacken werden soll oder lediglich der Teig nur geknetet werden soll, um ihn dann am Ende in einen richtigen Backofen zu schieben, damit er dort eine eher typische Brotform erhält und nicht die von Automaten her bekannte Kastenform mit dem typischen „Loch“.

Grundsätzlich ist es immer ratsam sich für die Normallaufzeit zu entscheiden.

Gut Ding will Weile haben - auch beim Brotbacken - denn der Teig sollte in Ruhe aufgehen können.

Beim Normalbrot im der Normalzeit wird ihm dazu zwei Stunden Zeit gelassen, bei Vollkornbrot sogar zweieinhalb Stunden.

Im Schnellmodus des Brotbackautomat Panasonic dagegen wird dieser Vorgang auf anderthalb Stunden reduziert. Damit es dann überhaupt einigermaßen ordentliche Ergebnisse geben kann, muss bei Schnellprogrammen dann etwa die doppelte Menge Hefe zugesetzt werden.

In der Summe ist dann ein Normalbrot im Schnellmodus statt nach vier bereits nach zwei Stunden fertig, das Vollkornbrot nach drei statt fünf Stunden.

Die Ruhe vor dem Knetvorgang: Was grundsätzlich bei jedem Programm - ohne Schnelloption - zu beachten ist: es gibt zu Beginn eine Ruhephase, im Display durch "REST" dargestellt. Bedeutung ist, dass die Zutaten auf eine optimale Temperatur von etwa 20 bis 24 Grad erwärmt werden sollen. Diese Ruhephase dauert je nachdem 30 Minuten bei Weißbrot bis hin zu 2 Stunden beim französischen Brot. Ohne das Vorheizen kann z.B.: die wenig temperierte Hefe nur ungenügend oder evt. gar nicht treiben. Der Panasonic Brotbackautomat SD 253 hat unterschiedliche Knetphasen, die in der Geschwindigkeit variieren.

Der Brotbackautomat Panasonic hat nur einen Knethaken zur Verfügung. Dass ein Brotbackgerät mit zwei Knethaken wirklich bessere Ergebnisse bringen soll, wird gern behauptet. Fakt ist aber, dass das Einsetzen der Backform erschwert wird, wenn die Wellen in der Backform, auf welche die Knethaken gesetzt werden, leicht verdreht sind.

Die Zusatzfunktionen:

Neben den beiden Hauptprogrammen gibt es beim Brotbackautomat Panasonic SD 253 die Spezialprogramme: Französisch, Italienisch, Sandwich, Pizza, Backen und Glutenfrei.

Französisches oder italienisches Brot unterscheiden sich vom normalen Programm dadurch, dass es ohne Zugabe von Zucker gebacken wird. Die Hefezellen brauchen Zucker um schneller wachsen zu können. Außerdem ist es bei deutschen Backwaren Brauch, dass überall da, wo Salz im Spiel ist, immer auch etwas Zucker dabei sein muss - und umgekehrt.

Da nun aber französisches und italienisches Brot ohne Zuckerzusatz zubereitet wird, braucht die Hefe entsprechend länger zum Auftreiben des Teiges. Daher wird dem Aufgehen beim Italien-Programm bis zu drei Stunden, beim französischen Brot sogar bis zu vier Stunden Zeit gegeben, so dass das italienische Brot nach fünf und das französische Brot nach sechs Stunden fertig sind.

Auf Schnellbackoptionen wird hier verzichtet – sie würden wohl keine vernünftigen Ergebnisse liefern.

Das Sandwich-Programm ist vor allem zum Backen von Toastbrot gedacht, das keine so harte Kruste haben soll.

Pizza kann man in dem Automaten nicht backen, ist ja klar. Dieses Programm hat nichts mit Backen zu tun. Es wird Teig geknetet und ruhen gelassen. Im Gegensatz zum Normal- und Vollwertbrot wird hier aber zweimal geknetet und ruhen gelassen - wie es extra für Pizzateig nötig ist.

Backen: hier muss fertiger Teig ins Gerät gegeben werden und das Gerät bäckt nur noch. In diesem Falle sollte auf den Knethaken natürlich verzichtet werden.

Glutenfrei - ist ein Spezialprogramm zur Verarbeiten von glutenfreiem Mehl. Gluten ist eine Art Klebstoff im Mehl, der normalerweise dafür sorgt, dass es seine typische Form beim Backen hält und nicht breitläuft. Es gibt Menschen, die diesen Stoff nicht vertragen können. Diese Krankheit ist genetisch bedingt und nennt sich Zöliakie. Dieses Brot muss bei niedrigeren Temperaturen gebacken werden, daher das Spezialprogramm.

Die Bedienungsanleitung führt außerdem aus, dass die Reihenfolge des Einfüllens der Zutaten genau umgekehrt erfolgen muss: erst die flüssige, dann die festen.

Ein weiterer zudem praktischer Zusatz ist, dass es einen automatischen Nuss- und Rosinenverteiler gibt. Mit der Zeitvorwahl, die max. 13 Stunden beträgt, hat man sein Brot immer pünktlich fertig gestellt.

Weitere praktische zusätzliche Funktionen des Brotbackautomat Panasonic sind die Stromausfallsicherung, der automatische Motorüberlastungsschutz.

Die Brotgrößen:

Man hat die Auswahl zwischen drei Brotgrößen, die max. Teigmenge beträgt 600 g. Die 3 Brotgrößen: XL 600 g / L 500 g / M 400 g.

Die Sicherheit:

Auch die Sicherheit, dass es Stromausfälle geben kann ist praktisch, denn bei herkömmlichen Brotbackautomaten, hat es ja bekanntlich schon böse Überraschungen gegeben. Um den Motor nicht zu überlasten gibt es hierfür noch einen Überlastungsschutz. Es gibt kein Netzschalter.

Die Handhabung:

Laut Anleitung wird die Temperatur in den ersten 30 Minuten der Zutaten angeglichen und das bedeutet, dass unabhängig von der Temperatur der Zutaten immer optimale Backresultate garantiert sein sollen.

Darüber hinaus ist das Herausnehmen und Einsetzen der Backform besonders unkompliziert und der Knethaken bleibt im Vergleich zu manchen günstigeren Geräten nie im Brot stecken. Auch die Antihaftbeschichtung der Backform ist von hoher Qualität. Das Brot kann man nach dem Ende des Backvorgangs ohne Probleme aus der Backform schütteln. Wenn doch mal kleine Teigreste hängen bleiben, kann man diese mit einem trockenen Tuch heraus reiben. Es ist kein Auswaschen nötig; wer drauf besteht, kann es tun.

Der Knethaken: Der Haken ist ebenfalls antihaftbeschichtet. Beim Aufsetzen auf die Welle, die den Knethaken beim Teigmischen in Bewegung versetzt, kann man feststellen, dass er ein bisschen wenig locker sitzt. Das muss aber so sein! Denn während des Knetvorgangs fügt sich in diesen kleinen Zwischenraum etwas Teig hinein, der dann beim Backen fest werden kann. Das bewirkt ein Festkleben des Knethakens an die Backform. Wer also das fertige Brot aus der Form schüttet, findet ihm Brot nur ein kleines rundes Loch. Der Knethaken bleibt in der Form und muss so nicht umständlich aus dem Brot herausgezogen werden.

Das dürfte zudem auch an der Form des Knethakens liegen: sein Blatt ist ganz gerade und hat keine Krümmungen, die sich am Ende im Brot verfangen könnten - und das Brot beim Herausziehen dann regelrecht zerreißen.

Der Hersteller des Brotbackautomat Panasonic hat sehr viel Selbstbewusstsein: im Gegensatz zu anderen Geräten findet sich keine Nadel zum Herausziehen des Kenthakens aus dem Brot im Lieferumfang.

Um nun den Knethaken aus der Backform zu bekommen, reicht es, nach dem Abkühlen der Form ein wenig Wasser einzufüllen. Das Wasser löst die angebackenen Teigreste auf.

Der Rosinen-Nuss-Verteiler: Im Deckel des Gerätes ist ein Rosinen-/Nuss-Verteiler integriert, eine Spezialität vom Brotbackautomat Panasonic. Wenn man feste Zutaten zu Beginn zugibt kann das dazu führen, dass die Zutaten im Laufe des Kneten regelrecht aufgerieben werden und von ihnen am Ende kaum mehr was übrig bleibt. Mit diesem integrierten Verteiler erspart man sich das Verpassen dieses Zeitpunktes. Allerdings dürfen nur trockene Sachen hineingefüllt werden, die durch die Wärmeentwicklung nicht kleben bleiben. Es muss stets die Option „BAKE RAISIN“ aktiviert sein, damit sich dieser Verteiler auch zum richtigen Zeitpunkt öffnet.

Das Reinigen:

Das Material, das verwendet wird, besteht hauptsächlich aus Metall und die Backform ist aus Aluminium, weshalb das Herauslösen des fertigen Brotes und die Reinigung absolut leicht sind.

Zuletzt der Dauertest für die Haltbarkeit:

Der Brotbackautomat Panasonic hat ein Jahr lang tadellos funktioniert. Wir haben fast jeden Tag Brot gebacken und besonders die Verschleißteile wie der Backbehälter mit Knethaken und Antriebswelle zeigten keine Ausfälle. Vielleicht ein Nachteil ist, dass der Brotbackautomat nur einen Knethaken hat. Die Brote bekommen so eine wenig ansehnliche Form. Die Brotbackzeit ist dazu sehr lang: 4 Stunden statt der gängige 3,5 Stunden. Nach 13 Monate fiel leider die Elektronik aus, wurde aber von Panasonic repariert.

Was macht den Preis aus? Das Gerät ist aus Metall verarbeitet, lediglich der Deckel und die Bediener-Elementefront sind aus Plastik.

Das Metall wird allerdings beim Backen heiß, ein entsprechender Warnhinweis ist auch auf dem Gerät angebracht. Bei Plastik wäre das nicht so sehr der Fall, aber dafür verzieht sich Kunststoff mit der Zeit unter starkem Wärmeeinfluss.

Die Backform hat einen Bajonett-Verschluss: Die Backform und der Knethaken machen einen absolut stabilen Eindruck. Die Backform besteht aus Aluminium. Das ist eine Rarität, wir kennen keinen anderen Hersteller, der Alu-Guss-Backformen verwendet.

Die Vorteile gegenüber den Billigmodellen: Das Einsetzen der Backform geht sehr leicht: die Form muss leicht nach links gedreht ins Gehäuse gesetzt werden und dann leicht nach rechts gedreht werden. Das nennt sich Bajonett-Verschluss und findet sich auch bei einigen anderen Herstellern wieder, etwa bei Kenwood oder Unold.

Bitte kein „Fensterplatz“ fürs Brot:

Ein weiteres Spezifikum aller Panasonic-Geräte gegenüber den Mitbewerbern: im Deckel ist kein Sichtfenster angebracht.

Ein Fenster ist immer eine Wärmebrücke. Wenn man das fertige Brot später von allen Seiten anschaut, springt dieses Fensterplatz stets durch hellere und weniger ausgeprägte Kruste ins Auge. Beim Panasonic-Gerät ist das wegen des fehlenden Fensters nicht der Fall. Die Wärme bleibt im Gerät und wird am Deckel zurück ins Innere zurückgeworfen.

Das Mischen der Zutaten hat bisher immer einwandfrei funktioniert.

Wenn das Brot fertig gebacken ist, sollte man es nicht länger im Behälter lassen. Denn durch das Abkühlen dünstet Feuchtigkeit aus, was im Behälter drin eher dazu führt, dass das Brot aufweicht. Die Warmhaltefunktion sorgt noch eine Stunde lang dafür, dass das Abkühlen und Ausdünsten nicht zu schnell geschieht. Ein feuchter Boden bei einem Brot trocknet zwar wieder, aber der zweite Effekt ist, dass der Knethaken so auch aus seiner angebackenen Position gelöst wird und dann doch hängen bleibt. Man muss einfach abwarten bis das Brot ausgekühlt ist und ihn dann vorsichtig aus dem Brot ziehen. Durch die sehr gute Antihaftbeschichtung flutscht der Haken einem aber schnell durch die Finger.

Wir haben mit dem Brotbackautomat Panasonic schon etliche Brote gebacken. Pro Woche kommt das Gerät ein- oder zweimal zur Anwendung, wobei vor allem Rezepte aus der Anleitung ausprobiert werden. Bis auf das Joghurtbrot war bislang alles sehr gut geworden. Das Joghurtbrot konnte lediglich vom Geschmack her nicht überzeugen.

Zusammengefasst ist die Handhabung des Brotbackautomat Panasonic gut. Das sehr hohe, teure Gerät, solide verarbeitet; bäckt langsam, aber sehr gut; eigenes Programm für glutenfreies Backen, eigenes Fach für die automatische Zugabe von Nüssen etc…

Fazit:

Man muss sich diese Investition sehr gut überlegen, dass man später auch dahinter stehen kann und die Ausgaben nicht bereut. Das Gerät läuft sehr leise, so dass man es wirklich auch nachts laufen lassen kann.

Der Nachteil ist wohl, dass das Vollkornbrot bis zu 5 Stunden dauert (wegen den 1-1,5 Stunden Ruhezeit) aber was macht das schon?

Ich bin von dem Brotbackautomat Panasonic voll und ganz überzeugt. Natürlich kann man auch ein etwas günstigeres Modell von diesem Hersteller kaufen, z.B. den SD 251, ohne Nussverteiler und Glutenfrei-Programm, dafür aber mit einem extra Knethaken speziell für Sauerteig.

Nicht nur die Stiftung Warentest war von dem Brotbackautomat Panasonic überzeugt. Er kam auf Platz 2 in der Wertung, wurde im Testbericht aber kaum erwähnt. Der UNOLD Backmeister aus der ONYX-Reihe kam auf Platz 1 wohl auch, weil er angeblich das beste Glutenfrei-Ergebnis brachte.

Der Brotbackautomat Panasonic ist einer der besten am Markt. Andere für gut getestete Geräte finden Sie hier:

Weitere Artikel über Brotbackautomat Tests ist der Brotbackautomat Warentest, der Brotbackautomat Test 2010 des Testmagazins oder der Artikel über die Brotbackautomat-Testsieger?

Vom Brotbackautomat Panasonic zurück zum Brotbackautomatprofi