Brotbackautomat le CAF BGB 401 der ehemals Marktführer weiter gut dabei

Der Brotbackautomat le CAF BGB 401 arbeitet vollautomatisch: Rühren, Aufgehen, Backen und Warmhalten. Bereitet Teige für viele Brotsorten, Pizzas, Hefe-Gebäck (Obstkuchen, Zopf) usw.

• Bedienungsanleitung mit verschiedenen Rezeptvorschlägen
• Mit 13-Stunden-Timer zum zeitverzögertem Backen
• Schnelldurchgang in 1:30 Stunden
• Vollelektronisches Bedienungsfeld mit hell/dunkel Kontrolle
• Separates Programm für Vollkornbrot
• Kabelaufwicklung am Gerät
• Inklusive Knethakenentferner, Messbecher und Messlöffel

Im Lieferumfang sind eine Backform, zwei Messbecher, ein Knethakenentferner und ein Messlöffel enthalten.

Die Optik/das Aussehen:

Das Äußere ist wie bei fast allen Backautomaten: weiß. Der Brotbackautomat verfügt über ein Sichtfenster im Deckel, der zur Reinigung abgenommen werden kann.

Das Backen:

Das Zubereiten der Brote ist wirklich kinderleicht. Zunächst füllt man Wasser in die Backform. Jetzt nacheinander die Zutaten bzw. Backmischung hinzugeben und das gewünschte Programm (Brotart, Bräunungsgrad (hell/dunkel) einstellen. Eine Vorprogrammierung ist bis zu 13 Stunden möglich. Das heißt man bereitet abends den Teig vor, stellt die Zeit so ein, dass das Brot zur gewünschten Uhrzeit fertig ist. Nach Ende der Backzeit gibt der Brotbackautomat le CAF Pieptöne von sich, um zu signalisieren das er fertig ist.

Die Technik:

Energieeffiziensklasse: A Energieverbrauch: 600 Watt Geräuschentwicklung: < 70 dB (A) Zuladung: max. 750 g

Die Zusatzfunktionen:

Sechs Programme stehen zur Wahl:

1. Normal - für alle Brotsorten geeignet 2:40 h.
2. Schnell - für helle Weizenmehlbrote – 1:40 h.
3. französisches Brot – 3:50 h.
4. Vollkornbrot – 3 :40 h.
5. Teig - 1:30 h.
6. Backen – 1:00 h.

Die Brotgrößen:

Zuladung: max. 750 g

Die Handhabung:

Nun aber zum praktischen Teil: Zunächst Wasser einfüllen und dann die Brotbackmischung. Nun der Brotbackautomat le CAF entsprechend einstellen. Normales Programm, dunkele Kruste und Start. Sofort fängt der Backautomat an zu kneten. Nach einer gewissen Zeit ruht der Teig. Dann beginnt er wieder zu kneten, Signalton für Zugabe von weiteren Zutaten (z. B. Sesamkörner usw…) wieder Ruhe und Gehen und dann fängt der Backvorgang an. Ganz zum Ende hin meldet sich der Brotbackautomat le CAF nochmals mit einigen Piepsen. Das Brot ist fertig. Wir entnehmen den Behälter mit Topflappen, drehen ihn um. Nach einigem Schütteln machte es Plumps und das Brot war aus dem Behälter gerutscht.

Im Laufe der Zeit haben wir herausgefunden, dass man das Brot noch ca. eine halbe Stunde im Behälter lassen sollte. Wird es nach dieser Abkühlzeit entnommen, geht es super einfach aus dem Behälter. Sogar ohne Schütteln.

Werden die Scheiben nach dem Schneiden diagonal geschnitten, stört das typische Loch, das durch den Knethaken entsteht, nicht sehr.

Mittlerweile haben wir öfter die Bedienungsanleitung hervorgeholt, wegen den tollen Rezepte. Die Anleitung ist einfach und verständlich formuliert und nicht zu umfangreich. Alles was man wissen muss ist darin enthalten.

Das Reinigen:

Auch das Reinigen verhält sich nicht anders als bei den anderen Brotbackautomaten.

LED-Anzeige/Display:

Des weiteren verfügt der Brotbackautomat le CAF über ein digitales Bedienfeld mit LED-Anzeige (Anzeige der Restlaufzeit) und Softtasten für die Einstellungen.

Zuletzt der Dauertest für die Haltbarkeit: Nicht nur die Qualität der Brote, sondern auch die Bedienerfreundlichkeit überzeugen absolut. Unser Tipp: Auch erfreulich ist die Sache, dass sich die Brote nach dem Backen sehr leicht aus der Form rutschen! Ein Einfetten der Backform ist also nicht erforderlich. Alles in Allem sind wir sehr überzeugt von dem Brotbackautomat le CAF! Auch die etwas größeren Ausmaße des Automaten stören nicht.

Einziger Nachteil ist, dass die Beschichtung des Knethakens sich etwas aufgelöst hat, und er nun etwas schwieriger heraus geht. Dieses Problem lösen wir, in dem wir den Knethaken mit ein wenig Olivenöl einreibe. Damit das selbst gebackene Brot auch lange frisch bleibt wickelt man es immer in ein Geschirrtuch ein.

Zusammengefasst ist die Handhabung gut.

Fazit:

Die bisher gebackenen Brote waren immer knuspig-lecker und ohne Backfehler. Daher können wir den Backprofi nur empfehlen. Natürlich muss man immerhin drei Stunden abwarten können, aber im ganzen Haus ist ein herrlicher Brotduft. Der macht dann sehr hungrig auf das frischgebackene Brot.

Pro: Perfektes Brot, unabhängig von der Sorte (Vollkorn, Ciabatta…). Immer frisches Brot zuhause

Kontra: bis auf das etwas sperrige Format nichts.

vom Brotbackautomat le CAF BGB 401 zum le CAF Brotbackautomat BGB 404

vom Brotbackautomat le CAF BGB 401 zum Brotbackautomatprofi