Brot backen Brotbackautomat: So einfach kann es sein

Brot backen Brotbackautomat ist ganz voll easy. Leichter zu selbst gebackenen Brot zu kommen geht einfach gar nicht. Und die Gelinggarantie im Brotbackautomat ist groß. Der Brotbackautomat übernimmt alle anstehenden Arbeiten vom Kneten übers Aufgehen, bis hin zum Backen alles völlig automatisch. Für absolute Laien gibts eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, vom richtigen Einfüllen der Zutaten bis hin zum fertig gebackenen Brot, mit detaillierten Erklärungen. Vor dem ersten Schritt, sollten Sie natürlich die Bedienungsanleitung Ihres neuen Brotbackautomaten gelesen haben und so auch mit den verschiedenen Möglichkeiten Ihres Gerätes vertraut sein.

Schritt 1 – Einschalten und Brotform entnehmen

Schalten Sie zu Beginn den Hauptschalter des Brotbackautomaten ein, wenn er einen hat. Jetzt entnehmen Sie die Backform. Die Backform ist meistens eine rechteckig Wanne. Am Boden der rechteckigen Form befindet sich der Knethaken. Dieser sollte angesteckt sein. Nun ist die Backform einsatzbereit.

Ratsam ist es die Backform einzubrennen. Ob das notwendig ist und wie das geht, lesen Sie das bitte in der Anleitung Ihres Automaten nach.

Schritt 2 – Zutaten griffbereit vorbereiten

Man tut sich immer leichter, wenn man alle Zutaten griffbereit vorbereitet. Diese sind meistens Mehl, Wasser, Salz, Trockenhefe eventuell Brotgewürz und Sauerteigpulver. Die Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Als Arbeitsmittel benötigen Sie eine normale Küchenwaagen, einen Messbecher (am besten den der meist im Lieferumfang des Automaten dabei ist) und den Messlöffel. Der Messlöffel besitzt einen großen Löffel auf der einen Seite und einen kleinen Löffel auf der anderen.

Schritt 3 – Wasser einfüllen

Als erstes beim Brot backen Brotbackautomat füllen Sie 270 ml lauwarmes Wasser in die Backform (die Mengenangaben für die Flüssigkeiten an dieser Stelle entsprechen einem normalen Standardrezept. Richten Sie sich entsprechend den Angaben im Ihrem Rezept).

Schritt 4 – Salz und Öl beigeben

Nun geben Sie 2 kleine Löffel Salz in die Wanne. Es eignet sich jede Art von Salz, Steinsalz, Meersalz, normales Kristallsalz, Himalaya-Salz. Nun geben Sie noch 2 Esslöffel hochwertiges Öl in die Backform, z.B. Olivenöl, Maiskeimöl.

Schritt 5 – Mehl zugeben

Als nächsten Schritt beim Brot backen Brotbackautomat füllen Sie die verschiedenen Mehlsorten ein. Je nach Rezept werden hier unterschiedliche Mengen an Mehl und/oder Vollkornmehl verschiedener Sorten beigegeben. Es werden im Normalfall 200 g Auszugsmehl und 200 g Vollkornmehl eingefüllt. Natürlich lässt sich hier je nach Rezept und Geschmack variieren und improvisieren.

Schritt 6 – Gewürz zugeben

2 große Löffel Brotgewürz, gemahlen, werden auf das Mehl gegeben. Auch diese Menge richtet sich nach dem Ihrem eigentlichen Rezept. Bei würzigen Broten kann man zusätzlich je nach Geschmack, auch noch ganze Kümmel-, Anis- oder Fenchelsamen hinzugeben.

Schritt 7 – Hefe und Sauerteig dazugeben

Als Letztes beim Brot backen Brotbackautomat werden die getrocknete Hefe (eine halbe Packung) und 2 große Löffel Sauerteigpulver in die Backform eingefüllt. Diese sind der wichtigste Faktor für das gute Gelingen eines feinen Brotes mit feinem Sauerteiggeschmack. Im Naturkostfachhandel kann man das Sauerteigpulver in Döschen (oder Säckchen) kaufen.

Schritt 8 – Backbehälter in den Brotbackautomaten „verankern“

Nun wird der Brotbackbehälter in den Brotbackautomaten nach Bedienungsanleitung „eingeschraubt“. Je nach Gerät wird er in den Brotbackautomaten hinein gestellt und dabei ein wenig angedreht, so dass die Knetvorrichtung am Boden des Behälters in den Knetantrieb einrasten kann. Danach den Deckel schließen. Der Deckel sollte keinesfalls mehr geöffnet werden. Das Ergebnis kann dadurch negativ beeinflusst.

Schritt 9 – Programmieren und Backen

Als nächstes wird der Brotbackautomat eingestellt. Je nach Gerät gibt es hier verschiedene Backstufen. Die meisten Brote lassen sich im Standardprogramm backen. Rezepte mit schwereren Mehlsorten (wie z.B. hoher Roggenanteil), sollte man mit dem Vollkornprogramm backen, da diese ein wenig mehr Zeit beim Aufgehen benötigen. Zusätzlich lässt sich jetzt die Bräunung der Krusten einstellen und auch die Brotgröße. Wer lieber ein knuspriges Brot hat, sollte die Krustenbräunung auf hoch stellen. Dann noch den Start-Knopf drücken oder eventuell eine Endzeit vorprogrammieren falls Sie am Morgen frisches Brot haben möchten.

Schritt 10 – Brot entnehmen

Am Ende des Backvorganges ertönt ein Signal, dass Sie informiert sind, dass der Brotbackautomat den Backvorgang beendet hat. Nun sollten Sie möglichst schnell das Brot entnehmen. Die Erfahrung zeigt, dass Brote, die im Backbehälter verbleiben, zu schwitzen beginnen und so die Knusprigkeit verliert. Also entnehmen Sie das Brot möglichst rasch und stürzen dieses auf einen Rost (z.B. im Backrohr). Auch das Warmhalten (bei einigen Geräten beginnt das Warmhalten direkt nach dem Backende automatisch) tut keinem Brot besonders gut. Auf diesem auskühlen lassen und dann guten Appetit!

Und das könnte Sie zudem interessieren:

Der Brotbackautomat Vergleich

Es gibt zahlreiche Gründe für die Anschaffung eines Brotbackautomaten. Hier zum direkten Brotbackautomat Vergleich!

Oder der Brotbackautomat Preisvergleich – Aktuelle Angebote zu Brotbackautomaten mit Preisvergleich

Der Stromverbrauch Brotbackautomat

Für den Brotbackautomat wurde der Stromverbrauch mit einem Strommessgerät gemessen. Lesen Sie hier mehr über den Stromverbrauch Brotbackautomat .

Oder mit dem Brotbackautomat billig Brot backen?

Vom Brot backen Brotbackautomat zurück zum Sauerteig
Vom Brot backen Brotbackautomat zurück zum Brotbackautomatprofi